PROGRAMM FREITAG, 23. MÄRZ 2018

08.30 – 10.30 Uhr Qualität, Alle sprechen drüber...
Großer Saal Vorsitz:
D. Häske, Reutlingen
M. Baubin, Innsbruck (Österreich)
  Qualitätsindikatoren am Beispiel Tirol
M. Baubin, Innsbruck (Österreich)
  Benchmarking in Leitstellen
F. Dax, Oberhaching
  Register für alle… Tracerdiagnosen
F. Greiner, Magdeburg
  Qualitätsindikator Schmerz
S. Bergrath, Mönchengladbach
   
   
08.30 – 10.00 Uhr Telenotfallmedizin
Rheinsaal Vorsitz:
R. Rossaint, Aachen
M. Bayeff-Fillof, Rosenheim
  Standards in der Telenotfallmedizin
S. Bergrath, Mönchengladbach
  Implementierung des Telenotarztsystems in Greifswald
K. Hahnenkamp, Greifswald
  Telemedizin und Notaufnahme
L. Villa, Aachen
   
   
08.30 – 10.30 Uhr Best of the Best
Tagungszentrum 4-6 Vorsitz:
H. Trentzsch, München
J.-T. Gräsner, Kiel
  Thrombozytenfunktionsstörung beim Traumapatienten
V. Hofer, Halle/Saale
  Defibrillationserfolg bei außerklinischem Herz-Kreislauf-Stillstand:
Zeitpunkt des Wiederauftretens von Kammerflimmern bei primär erfolgreichem Defibrillationsschock in der frühen Reanimationsphase
M. C. Sassen, Marburg
  Einsatzspektrum im Rahmen der praktischen Notarztausbildung - Auswertung von 104 Logbüchern aus Schleswig-Holstein
N. Schwartz, Hamburg
  Association of an In-House Blood Bank with Therapy and Outcome in Severely Injured Patients: An Analysis of 18,573 Patients from the TraumaRegister DGU®
F. Debus, Marburg
  The Reliability of the Pre-hospital Physical Examination of the Pelvis: A Retrospective, Multicenter Study
T. Lustenberger, Frankfurt
  Fehlintubationen bei Schwerverletzten während der prähospitalen Phase
O. Özkurtul, Leipzig
   
Im Rahmen dieser Sitzung findet die Prämierung der besten Poster statt.
   
   
10.30 – 11.00 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
   
11.00 – 12.30 Uhr Update Trauma
Großer Saal Vorsitz:
B. Gliwitzky, Knittelsheim
M. Münzberg, Ludwigshafen
  Trauma und Blutung
M. Maegele, Köln
  Invasive Massnahmen, am Unfallort oder in der Klinik?
M.-M. Ventzke, Ulm
  Thermomechanisches Kombinationstrauma
J. Horter, Ludwigshafen
   
   
11.00 – 12.30 Uhr Notfallmedizin – Kreuz und Quer
Rheinsaal Vorsitz:
A. Bohn, Münster
F. H. Riebandt, Köln
  Leitsymptom Bewußtlosigkeit
E. Rickels, Celle
  Dyspnoe
U. Janssens, Eschweiler
  Notfallinitiative Heidelberg - Von Studenten für Studenten
T. Krause, Heidelberg
   
   
11.00 – 12.30 Uhr Grenzüberschreitende Rettung
Tagungszentrum 4-6 Vorsitz:
M. Ramakers-van Kuijk, Margraten (Niederlande)
U. Harding, Wolfsburg
  Deutsch-Dänisch
F. Reifferscheid, Kiel
  Deutsch-Niederländisch
M. Ramakers-van Kuijk, Margraten (Niederlande)
  Bayrisch-Tschechische Rettung
M. Zimmermann, Regensburg
   
   
12.30 – 13.30 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
   
13.30 – 15.30 Uhr Zukunft der Notfallmedizin
Großer Saal Vorsitz:
B. Gliwitzky, Knittelsheim
J. Braun, Filderstadt
  Aus Sicht der Patienten
P. Hünerfeld, Baden-Baden
  Aus Sicht des präklinischen Notfallmediziners
M. Helm, Ulm
  Aus Sicht eines Luftrettungsbetreibers
F. Bruder, München
  Aus Sicht des innerklinischen Notfallmediziners
C. Dodt, München
   
   
13.30 – 15.30 Uhr Quick fire Communication
Tagungszentrum 4-6 Vorsitz:
D. Häske, Reutlingen
E. Popp, Heidelberg
01 Implementierung von präklinischer Notfallsonographie und Simulator-basiertem Ultraschalltraining. Meta-Marketing als Weg zur Finanzierung und Implementierung?
M. Münch, B. Körtgen, M. Walscheid, E. Neubert, H. Benscheid, M. Schiffarth, Adenau
M. Mann, P. Wenger, A. Mann, Zermatt/Schweiz
A. Seibel, Siegen
02 Prähospitale Reanimationen: Etablierung eines strukturierten Rückmeldesystems
von Einsatzabläufen und Patient-Outcome für Leitstellendisponenten und Rettungsdienstmitarbeiter

S. Schmid, A. Günther, Braunschweig
03 Der plötzliche Herztod im jüngeren Lebensalter – Genetische Ursachen oft verkannt?
J. Tiesmeier, M. Fisahn, Lübbecke
H. Milting, A. Gärtner-Rommel, Bad Oeynhausen
B. Bachmann-Mennenga, G. Veit, Minden
D. Henzler, T. Jakob, Herford
04 Characteristics, treatment and outcome of bleeding after tooth extraction in patients on DOAC and phenprocoumon compared to non-anticoagulated patients – a retrospective study of emergency department consultations
T. C. Sauter, M. Müller, F. Schlittler, M. Nagler, A. Exadaktylos, B. Schaller, Bern/Schweiz
05 Indikationen, Techniken, Erfolgsraten und Komplikationen von präklinischen Notfallintubationen. Erste Ergebnisse aus dem Intubationsregister am Beispiel Jena
E. Holst, S. Lang, J. Reichel, C. Hohenstein, S. Herdtle, Jena
06 Prospektiv randomisierte Evaluation des Intubationserfolges zwischen hyperangulierten Videolaryngoskop Spateln und der direkten Laryngoskopie am simulierten kindlichen Atemweg
M. Kriege, C. Alflen, N, Pirlich, T. Ott, F. Dette, Mainz
   
   
14.00 – 16.00 Uhr Update Notaufnahme
Rheinsaal Vorsitz:
J. C. Brokmann, Aachen
M. Bernhard, Leipzig
  Zusatzweiterbildung, Ja und wann?
C. Dodt, München
  Konservatives Schockraummanagement
M. Bernhard, Leipzig
  Ausbildung Notfallpflege
K. Wedler, Leipzig
  Standards in der Notaufnahme
K.-G. Kanz, München
   
   
15.45 – 17.15 Uhr Update Kindernotfälle
Großer Saal Vorsitz:
T. Nicolai, München
M.-M. Ventzke, Ulm
  Schockraumversorgung beim Kind
F. Hoffmann, München
  Algorithmus zum schwierigen Atemweg beim Kind
B. Landsleitner, Nürnberg
  Kind hat Schmerzen, aber keinen Zugang. Was ist zu tun?
P. Jung, Lübeck
  Leitlinie akute Fremdkörperaspiration und Ingestion beim Kind
T. Nicolai, München
   
   
15.45 – 17.15 Uhr Aktuelles
Tagungszentrum 4-6 Großbrand im Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum
Weber, Martin, Bochum
  Fallbericht:„Ins Messer gelaufen – unerwartete Messerattacke gegen ein Rettungsteam mit schwerwiegenden Folgen“
Eigl, Stefan, Bayreuth
  Qualität des Interhospitaltransportes beatmeter Intensivpatienten - Eine prospektive Analyse im Rettungsdienst der Bundesstadt Bonn.
Zarbl, M., Bonn