Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der 7. DINK findet nun zum zweiten Mal vom 03.-04.03.2016 in den Rhein-Mosel-Hallen in Koblenz statt. Nicht nur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie die Austellerinnen und Aussteller waren von den hervorragenden Bedingungen positiv beindruckt, sondern auch wir als Organisationsteam sehen in Koblenz ein ideales Ambiente, welches viele Dinge positiv miteinander vereint. Der interdisziplinäre und interprofessionelle Ansatz des DINK wird von den Besuchern, also Ihnen, besonders geschätzt und macht den DINK zu einem der bedeutendsten Kongresse in der deutschsprachigen notfallmedizinischen Fachwelt.

Aufgrund der demographischen Entwicklung bei gleichzeitiger zunehmender Versorgungszentralisierung stehen der Rettungsdienst und die Notfallmedizin aktuell vor großen Herausforderungen. Immer mehr Einsätze sind zu bewältigen und die Notaufnahmen erreichen zu Spitzenzeiten deutlich mehr Patienten als sie teilweise sicher versorgen können. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger aktivieren lieber direkt den Rettungsdienst oder begeben sich direkt in die Notaufnahme einer Klinik, anstatt bei weniger dringenden Ereignissen erst ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst zu konsultieren. Hier müssen geeignete Lösungen gefunden werden, damit eine adäquate Versorgungsqualität für die Patientinnen und Patienten sichergestellt werden kann.

Als „Hot topic“ stehen beim DINK 2016 die neuen Leitlinien zur Reanimation im Vordergrund. In mehreren Sitzungen werden die Experten alle neuen Aspekte der Leitlinien darstellen und diese mit Ihnen diskutieren. Wie gewohnt wird es auch wieder bestens besetzte Sessions zum breiten Spektrum der prä- und innerklinischen notfallmedizinischen Krankheitsbilder geben.

Wir freuen uns, Sie an der schönen Stadt Koblenz an Rhein und Mosel im nördlichen Rheinland-Pfalz begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Kongressverlauf und einen tollen Austausch mit Referenten und Kollegen.

Herzlichst

Ihr Organisations-Komitee

Dr. J. C. Brokmann, Aachen
B. Gliwitzky, Knittelsheim
Prof. Dr. R. Rossaint, Aachen
Prof. Dr. A. Schleppers, Nürnberg

 

MCN Medizinische Congressorganisation Nürnberg AG