GRUSSWORT

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der 9. DINK findet zum vierten Mal vom 22. - 23.03.2018 in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt, zu dem wir Sie herzlich einladen. Im letzten Jahr durften wir 1400 Besucherinnen und Besucher zum DINK begrüßen. Das Konzept, alle Beteiligten an der Notfallmedizin anzusprechen, kann als großer Erfolg gewertet werden. Die Herausforderungen an uns alle steigen zunehmend und die damit verbundenen Probleme können nur im Team und durch die Vernetzung aller Beteiligten dauerhaft und zukunftsweisend gelöst werden. Auch die Einsatzzahlen im Rettungsdienst und die Menschen, die eine Notaufnahme aufsuchen, schnellen förmlich überall in die Höhe. Der Begriff vom sogenannten „Overcrowding“ ist in aller Munde. Gleichzeitig wird es schwieriger, geeignetes Personal für die anspruchsvollen Aufgaben in allen Bereichen der Versorgungskette zu gewinnen. Lebensweisen ändern sich und ein stärkerer Fokus auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance machen auch vor dem Rettungsdienst und der Notfallmedizin nicht halt. Diese Umstände werden unser Handeln in den nächsten Jahren weiter beeinflussen, und es müssen für den Arbeitsbereich der Rettungs- und Notfallmedizin die Arbeitsbedingungen verbessert und die Attraktivität gesteigert werden. Eine zunehmende Herausforderung für uns alle ist die steigende Gefahr durch Terroranschläge. Schmerzlich mussten wir das Ende 2016 durch den Anschlag am Berliner Breitscheidplatz auch in Deutschland erfahren. Hier sind komplett neue Konzepte der notfallmedizinischen Versorgung außerhalb und innerhalb der Klinik notwendig. Eine Arbeitsgruppe innerhalb der DGAI kümmert sich hier sehr intensiv darum. Das Thema hat der DINK bereits vor Jahren aufgegriffen und das wollen wir auch weiterhin tun. Aber nicht nur die Terrorgefahr, sondern auch das Thema Gewalt gegen den Rettungsdienst und Gewalt gegen das Personal in Notaufnahmen nimmt weiter zu. Der DINK möchte hier seinen Beitrag leisten und auch weiter als ein Schrittmacher der gesamten Notfallmedizin fungieren.

Wir freuen uns daher sehr, Sie in der schönen Stadt Koblenz an Rhein und Mosel im nördlichen Rheinland-Pfalz begrüßen zu dürfen und hoffen auf einen tollen 9. DINK gemeinsam mit Ihnen und vielen interessanten Diskussionen. Ein erneut spannendes Programm erwartet Sie!

Herzlichst

Ihr Organisations-Komitee
Dr. J. C. Brokmann, Aachen
B. Gliwitzky, Knittelsheim
Prof. Dr. R. Rossaint, Aachen
Prof. Dr. A. Schleppers, Nürnberg